Konzept Reittherapie

Pferde spiegeln Deine Seele und zeigen Dir, wer Du wirklich bist. Sie helfen Dir, heil zu werden, ein unschätzbarer Freundschaftsdienst. (Agnes Biber 2014)

Was ist Reittherapie?

Reittherapie ist eine tiergestützte, erlebnistherapeutische und körperorientierte Therapie-form.  Die moderne Reittherapie (IPTh) sieht das Pferd als zentralen Motivationsträger in der Therapie, welcher Kinder wie Erwachsene über sich hinauswachsen und eigene Fähigkeiten aktivieren lässt. Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch die Fähigkeiten zur Entwicklung und Reifung in sich trägt. Die Begegnung mit dem Lebewesen Pferd und die körperliche Bewegung mit und auf dem Pferd hilft dem Menschen, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Sämtliche Aktivitäten rund um das Pferd werden in die Therapie mit einbezogen, sofern körpermöglich. So hat das Pflegen und Versorgen des Pferdes sowie das Führen haben den gleichen Stellenwert wie das Reiten selbst. Im Unterschied zu herkömmlichem Reitunterricht besteht in der Reittherapie kein Leistungszwang. Mit dem Pferd wird eine neue Lernsituation geschaffen, bei welcher Spass und Freude vorherrschen.
 
Der Mensch wird körperlich, geistig, emotional und sozial angesprochen. Reittherapie ist in allen Bereichen ganzheitlich. Der Klient erlebt und lernt mit all seinen Sinnen. 
 

Für wen eignet sich Reittherapie?

Menschen, die in ihrer körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung beeinträchtigt sind, können von einer Reittherapie als additive Therapieform profitieren. Reittherapie ist geeignet für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Bei KOHINOOR’S PLACE konzentrieren wir uns auf Kinder und Jugendliche, da wir Ponys und Kleinpferde haben. Reittherapie wird bei folgenden Störungen und Krankheiten erfolgreich eingesetzt:

•    Frühförderung
•    Autismus
•    Down-Syndrom & andere geistige Behinderungen
•    Verhaltensstörungen
•    Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung
•    Epilepsie
•    Traumatisierungen
•    Ängste und Angststörungen
•    Lern- und Sprachstörungen
•    Essstörungen
•    Depressionen
•    Psychische Störungen
•    Dreidimensionale Bewegung auf dem Pferderücken als Ganzkörperstimulation
•    Wahrnehmungsförderung und Körperarbeit
•    Unterstützung bei Schulproblemen (Lernschwierigkeiten, Aufmerksamkeitsproblemen)
•    Störungen im Verhalten oder in der Entwicklung
•    Prophylaxe
 

Rahmenbedingungen der Reittherapie bei KOHINOOR’S PLACE

Auf KOHINOOR’S PLACE leben Mensch und Pferd unter einem Dach. Dank unserer Halle sind wir wetterunabhängig und können die Reittherapie in geschütztem Rahmen (Halle 20 x 40 m) durchführen. Wenn es für alle Beteiligten optimal ist, können wir auch kleine Spaziergänge und -ritte in die nähere Umgebung unternehmen. Die Reittherapie findet normalerweise im Einzelsetting statt, ähnlich einer Privatlektion zwischen Klient, Pferd und Therapeutin. Die Dauer der Therapie hängt von der Empfehlung des Arztes und den Möglichkeiten des Klienten ab, wir finden individuelle Lösungen.

Reittherapeutin (IPTH)

Susi Erne erteilt die Lektionen in der Reittherapie in Zusammenarbeit mit den pferdigen Co-Therapeuten Cholita, Mahpiya-Luta, Black Dream und Little Boy.
 

Ausbildung Susi Erne:

•    Reittherapeutin IPTh
•    Vereinstrainer C SVPS SWRA Westernreiten, Leiter B J&S
•    Pferdehalter FBA bei proEqui.ch, BLV
•    J & S Leiter Reiten Western
•    J & S Kids Leiterkurs
•    Primarlehrerin
 

Kosten:

Einzelsettings (Preise inkl. MWST):
75 Minuten CHF  150.00
30 Minuten CHF  60.00